Über die WD-40 Company

Quietschende Tür? Alte Fahrradkette? Rostiges Scharnier? Verwende ein wenig WD-40 und all diese Probleme lassen sich leicht beheben. Fast jeder Amerikaner hat eine Dose dieses Wundermittels für die soeben beschriebenen Hindernisse zu Hause. Auch in Europa ist WD40 ein Begriff. Die WD-40 Company (NASDAQ: WDFC) ist die Muttergesellschaft des renommierten und nützlichen Schmiermittel- und Rostentfernungsprodukts. Die gleichnamige Marke ist jedoch nicht das einzige Produkt des Unternehmens. WD-40 Co. besitzt auch bekannte Haushalts- und Reinigungsmarken wie Spot Shot, 2000 Flushes, X-14, 1001 uvm., welche in unseren Breiten jedoch eher unbekannt scheinen. Somit ist das Unternehmen in zwei Segmenten von Wartungsprodukten und Haushalts- / Reinigungsprodukten tätig.

The WD-40 Company verzeichnete ein langsames, aber stetiges Umsatzwachstum. 83% des Umsatzes des Unternehmens stammen aus der gleichnamigen Produktlinie. Das Bemerkenswerteste für einen Dividendeninvestor ist, dass die Nachfrage nach dem Kernprodukt sehr offensichtlich ist und in der Zukunft voraussichtlich ungebrochen bleibt.

Umsatzentwicklung

Während die Umsätze der Vergangenheit gut aussehen, kann ein Blick in die Zukunft ein noch besseres Bild für die Wachstumsaussichten liefern. Die WD-40 Company strebt ein Umsatzwachstum von rund 700 Millionen US-Dollar an. Das Unternehmen plant dies, indem es die WD-40 Multi-Use-Produktlinie auf 530 Millionen US-Dollar und die WD-40 Specialist-Produktlinie auf 100 Millionen US-Dollar erweitert. Das Unternehmen gibt an, eine Wachstumsrate von etwa 6-9% pro Jahr anzustreben. Zur Erreichung dieses Zieles wird ein 6 bis 10 Jahresplan berücksichtigt. Das Unternehmen plant ein Wachstum durch die Erweiterung der Produktlinien im Ausland. Die Wartungsprodukte von WD-40 Co. verzeichneten in den letzten 10 Jahren Wachstumsraten von 5,8% bzw. 6,9%. Darüber hinaus möchte das Unternehmen eine Bruttomarge von 55%, eine Geschäftsmarge von 30% und eine EBITDA-Marge von 25% beibehalten.

Der CEO

Garry Ridge

Laut eigenen Aussagen basiert seine Philosophie zur Unternehmenskultur auf dem, was Aristoteles 384 v. Chr. Sagte: „Freude am Job bringt Perfektion in die Arbeit.“ Wenn ich das in die Tat umsetze, glaube ich, dass alle Führungskräfte einen Arbeitsplatz schaffen können, an dem Sie jeden Tag zur Arbeit gehen, einen Beitrag zu etwas leisten, das größer ist als sie selbst, etwas neues lernen, sich sicher fühlen, geschützt sind durch eine Reihe von Werten und Freiheiten!

Die WD-40 Company ist der Beweis dafür. Garry Ridge ist Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer der WD-40 Company mit Sitz in San Diego, Kalifornien.

Garry ist seit 1987 in verschiedenen Managementpositionen tätig, u.a. als Executive Vice President und Chief Operating Officer sowie alsInternational Vice President. Er hat direkt in 50 Ländern gearbeitet. Garry stammt aus Australien und war nationaler Vizepräsident des Australian Marketing Institute und der Australian Automotive Aftermarket Association.

Im Juni 2001 erhielt er seinen Master of Science in Executive Leadership an der Universität von San Diego, Kalifornien. Garry ist außerordentlicher Professor an der Universität von San Diego und unterrichtet Führungskräfteentwicklung, Talentmanagement und Nachfolgeplanung im Master of Science in Executive Leadership-Programm.

Im März 2003 wurde er vom Corporate Directors Forum zum Direktor des Jahres zur Steigerung des wirtschaftlichen Werts ernannt. Im April 2004 erhielt Garry den Arthur E Hughes Career Achievement Award von der University of San Diego. 2006 wurde Garry mit dem Ernst & Young – Master Entrepreneur Award ausgezeichnet. 2009 verfasste er gemeinsam mit Ken Blanchard ein Buch mit dem Titel „Helping People Win at Work: A Business Philosophy called “Don’t Mark My Paper, Help Me Get an A“.

Börseninformationen

Aktuelle Geschäftsentwicklung

Q1 2021

Der Gesamtnettoumsatz des ersten Quartals betrug 124,6 Millionen US-Dollar. Eine Steigerung von 26 Prozent gegenüber dem Geschäftsquartal des Vorjahres. Positive Wechselkurs Effekte beflügelten den Umsatz. Bei konstanten Wechselkursen hätte der Gesamtnettoumsatz im ersten Quartal 121,8 Mio. USD betragen, der auch beachtlich ist. Der Nettogewinn des ersten Quartals betrug 23,6 Millionen US-Dollar, eine Steigerung von 94 Prozent gegenüber dem Geschäftsquartal des Vorjahres. Der verwässerte Gewinn je Aktie betrug 1,72 USD gegenüber 0,88 USD im Vorjahresquartal.

Der Bruttomargenanteil betrug 56,4 Prozent gegenüber 54,3 Prozent im Vorjahresquartal. Die Vertriebs-, Allgemein- und Verwaltungskosten stiegen im ersten Quartal um 10 Prozent auf 36,0 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Aufwendungen für Werbung und Verkaufsförderung gingen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1 Prozent auf 5,5 Millionen US-Dollar zurück.

Garry Ridge´s Anmerkung zu den Zahlen

“Dieses enorme Ergebnis ist auf die harte Arbeit und das Engagement unserer Mannschaft zurückzuführen, unsere Produkte zu liefern, um der gestiegenen Kundennachfrage gerecht zu werden.

Ich möchte der Mannschaft dafür danken, dass Sie hart gearbeitet hat, um sicherzustellen, dass Kundenaufträge erfüllt werden können und die Produktionslinien der Dritthersteller funktionieren, und Kunden die Produkte erhalten, die sie benötigen.”

“Wir hatten einen sehr guten Start in das Geschäftsjahr 2021. Aufgrund der Entwicklung der Pandemie ist es für uns jedoch sehr schwierig abzuschätzen, wie sich die Pandemie auf unsere Verkaufsergebnisse für den Rest des Geschäftsjahres auswirken wird.

Wenn sich die Ausgabenmuster ändern oder sich die Weltwirtschaft nach der Pandemie abschwächt, könnte das unsere Finanzergebnisse beeinträchtigen.”

Ausblick Geschäftsjahr 2021

Die aktuellen Marktbedingungen deuten darauf hin, dass für das Geschäftsjahr 2021 ein Gesamtnettoumsatz zwischen 435 und 470 Millionen US-Dollar erwartet wird.

Aufgrund der Unsicherheit, die die Pandemie weiterhin mit sich bringt, gibt das Unternehmen keine umfassenden Finanzrichtlinien für das Geschäftsjahr 2021 heraus. Diese Nettoumsatzprognose wird von der Gesellschaft als angemessen angesehen. Es ist jedoch nicht möglich, die tatsächlichen Auswirkungen der Pandemie auf das Nettoumsatzergebnis des Unternehmens im Geschäftsjahr 2021 mit hinreichender Sicherheit vorherzusagen.

Traderfox Qualitätscheck

Quelle: https://aktie.traderfox.co

Ein Jahres Kursverlauf

Fazit

Was jedem auffallen dürfte ist, dass die WD-40 Company teuer ist. Das KGV der Gesellschaft liegt bei 60 und man merke an es ist kein Internet Unternehmen.

Ein Unternehmen erwirtschaftet nur gute Margen wenn es der erste, der beste, komplett anders oder der schnellste ist. In diesem Fall würde ich sagen WD-40 ist sowohl der Beste als auch der beste in seiner Branche.

Auf den zweiten Blick sieht man:

  • ein starkes Wachstum in einem langweiligen Markt
  • Ein Aktien-Rückkauf-Programm
  • Konstante Margen Erhöhung
  • Alleinstellungsmerkmal mit dem Produkt

Das Aktien-Rückkauf-Programm ist seit August ausgesetzt, weil das Unternehmen den Cashflow wahren möchte, aufgrund der Pandemie. Der Fokus wird aber darauf gesetzt, das Buyback Programm fortzusetzen.

Ich finde, dass WD-40 ein Top-Unternehmen mit guter Führung ist. Jedoch würde ich auf eine Preiskorrektur warten. Wer nicht warten kann, sollte eventuell nur mit einem drittel der Investition beginnen und zu einem günstigeren Zeitpunkt nachkaufen.

Mathias Schmid

Mathias Schmid

Ich bin seit 2002 Frugalist, womit ich mir die Grundlage für Investitionen ermöglicht habe. Meine Firma habe ich 2005 gegründet, mit der ich im Eventmarketing tätig war. Monatliche Überschüsse investiere ich seit 2006 aktiv an der Börse. Durch günstige Gelegenheiten wurde ich zum Immobilieninvestor. Seit 2011 betreibe ich mit meiner Freundin zusammen eine Food & Cocktailbar.

Lass mir einen Kommentar da